St. Jakobus Pilgerweg

Der St. Jakobus Pilgerweg Sachsen-Anhalt führt über 370 km von der brandenburgischen zur thüringischen Landesgrenze. Wir begrüßen Sie als Gäste auf einem längeren Weg, der Sie auch über Klostermansfeld nach Santiago de Compostela führen kann. Wir laden Sie in die Kirche ein, hier inne zu halten und einen Pilgersegen zu empfangen.

22 evangelische und katholische Kirchen und Klöster am Wege laden Sie zu Stille, Besinnung und Gebet ein.
Den Pilgerstempel können Sie auch in Klostermansfeld erhalten. Folgen Sie der Straße der Romanik, werden Sie eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft erleben.

Das Netz der Pilgerherbergen ist in Sachsen-Anhalt bisher locker geknüpft. Auch wir können Ihnen z. Zt. keine Pilgerunterkunft zur Verfügung stellen. Wenn Sie selbst Pilgernde beherbergen wollen und können, wenden Sie sich bitte an die St. Jakobus-Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.. Von ihr erhalten Sie auch

  • Ihren Pilgerausweis
  • Eine genaue Wegbeschreibung mit Streckenübersicht
  • Hinweise auf Pilgerunterkünfte
  • Anträge für die Mitgliedschaft in der St. Jakobus-Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
  • Aufnahme in das Pilgerherbergsverzeichnis

Weitere Informationen, zum Beispiel zu Pilgerunterkünften, sowie ein Faltblatt zum St. Jakobus Pilgerweg durch Sachsen-Anhalt, das auch eine Übersichtskarte und Öffnungszeiten der 22 Kirchen, Klöster, Kathedralen und Kapellen entlang des Weges enthält, sind erhältlich bei der

Tourismus-Marketing Sachsen-Anhalt GmbH
E-Mail: info@tm-sachsen-anhalt.de
oder unter Info-Telefon Sachsen-Anhalt: 0391 / 56283820

Für weitere Fragen können Sie sich auch direkt an die St. Jakobus-Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. wenden:
St. Jakobus-Gesellschaft e.V.
Neustädter Str. 4
39104 Magdeburg
Tel.: 0178 / 1570847 (dienstags und donnerstags 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr)

Fragen zur Pilgerstrecke beantwortet der
Landesverband Sachsen-Anhalt der deutschen Gebirgs- und Wandervereine e.V.
Walther-Grosse-Ring 11
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 / 694054
E-Mail: Wanderverband-lsa@t-online.de

Kommentare sind geschlossen.