Straße der Romanik

Die “Straße der Romanik” ist ein wesentlicher Teil der europäischen Kulturroute “TRANSROMANICA”.

Das Land Sachsen-Anhalt nimmt die Aufbewahrung bedeutender sakraler Kostbarkeiten in den Domen zu Halberstadt, Merseburg und Naumburg sowie der Stiftskirche zu Quedlinburg zum Anlass, zur Schatzsuche entlang der Straße der Romanik einzuladen. Diese Schätze finden Sie in der Klosterkirche Klostermansfeld nicht. Dennoch wurde sie nach kunsthistorischer und touristischer Bedeutung in die Kategorie “sehr sehenswert” eingeordnet. Viele Besucherinnen und Besucher stimmen dieser Einstufung zu und bezeichnen auch unsere Kirche als Schatz.

Erfahren Sie auf unserer Seite Geschichte mehr über dieses sehenswerte Bauwerk, das hoffentlich auch Sie bei der Auswahl der Ziele Ihrer Besichtigungstour an der “Straße der Romanik” berücksichtigen. Auf unserer Seite Kirchenbesichtigung laden wir Sie gerne zu selbiger ein. Wir freuen uns auf Sie!

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH hat das Faltblatt “Straße der Romanik” herausgegeben, das Sie hier herunterladen können. Faltblatt “Straße der Romanik”

Sie können das Faltblatt auch gedruckt über die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (Herausgeberin) bestellen. Mehr zur Straße der Romanik finden Sie außerdem auf den Seiten www.romanikstrasse.de und www.strasse-der-romanik.net, auf die wir Sie hier gerne weiterleiten.

Der Lutherweg

Auch der über 400 Kilometer lange Lutherweg in Sachsen-Anhalt führt durch Klostermansfeld – von Luthers Elternhaus in Mansfeld über Klostermansfeld nach Benndorf.

Weiter über Helbra führt der Weg nach Lutherstadt Eisleben (Geburtshaus Luthers, Sterbehaus Luthers). Verlassen Sie den genauen Wegverlauf des Lutherwegs für wenige Minuten, haben Sie die Möglichkeit, unsere Kirche zu besichtigen.

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt.

Kommentare sind geschlossen.